Mit diesen Tipps am Oberschenkel abnehmen und endlich gut aussehen

Wussten Sie schon, dass das Thema "am Oberschenkel abnehmen" locker zum abendfüllenden Programm werden kann? Der Einen sind sie zu dünn, eine Zweite bemängelt die nicht ebenmäßige Struktur und einer Anderen wiederum sind sie viel zu dick. Wie es halt kommt, ist es nicht recht. Nun ist gegen Cellulitis & Co. noch nicht wirklich ein wirksames Kraut gewachsen, aber das Problem mit den stärkeren Oberschenkeln muss doch in den Griff zu bekommen sein, oder? Hier ist eine richtige ausgewogene Ernährung in Verbindung mit regelmäßigem Sport der berühmte Schlüssel zum langfristigen Erfolg. Aber wie wird Frau konkret Herr über zu dicke Oberschenkel? Diese Frage soll hier im Fokus stehen, und sicher gibt es in diesem Kontext auch noch das eine oder andere Wissenswerte zu entdecken.

Oberschenkel in Bestform, ein Traum? Nein!

Cellulite und OrangenhautUm mit Oberschenkeln in Bestform aufwarten zu können, ist gezieltes Abnehmen am Oberschenkel angesagt. Cellulite, Dehnungsstreifen und Reiterhosen adé, was wir Frauen uns wünschen, sind schlanke Oberschenkel! Leider aber wird es hier nicht ganz ohne den Sport gehen. Dieser Fakt wird all jene enttäuschen, für die das Wort "Sport" bisher als Fremdwort galt. Sportliche Frauen dagegen und übrigens auch das vermeintlich starke Geschlecht können indes aufatmen, denn Krafttraining und ausreichend Bewegung reichen in der Regel schon, um straffe Oberschenkel unser Eigen nennen zu können. "Sport" heißt also das Zauberwort, das neben einer gesunden Ernährung besonders punktet. Es geht in erster Linie darum, überschüssigem Fett den Kampf anzusagen. Dieses gelingt am besten, wenn an drei Tagen der Woche Ausdauer-Sport in den täglichen Tagesablauf integriert wird. In diesem Zusammenhang gewinnt das kleine Wörtchen "regelmäßig" an Bedeutung, denn einen effektiven Plan sollte Frau, aber auch Mann, schon haben. Am günstigsten wählt "SIE", aber auch "ER" Sportarten, welche die Beine gleich noch mit Muskeln "versorgen". Hier bieten sich besonders Joggen oder Walken an, aber auch gegen einen Stepper oder Cross-Trainer ist nichts einzuwenden. Schlanke Oberschenkel sind durchaus ein realistisches Ziel, denn auch hier kann es zu einer Abnahme des Gewichts kommen. Dennoch muss gesagt werden, dass eine gezielte Gewichtsabnahme explizit an den Beinen nicht möglich ist, da hier der menschliche Körper einen Strich durch die Rechnung macht.

Menschen sind individuelle Wesen, die sich auch in ihrem Körperbau unterscheiden. Es gibt Menschen, da zentriert sich das Fett besonders am Bauch, während andere wiederum mit ihm an Po, Hüften oder den Oberschenkeln zu kämpfen haben. Die Genetik des einzelnen Menschen hat also ein gewichtiges Wort mitzureden, wenn es darum geht, dem überschüssigen Fett gezielt den Kampf anzusagen. Aber leider lässt sie sich, trotz vieler innovativer Ideen, noch nicht beeinflussen. Nun aber das Positive, denn eine Verringerung des Körpergewichts ist an jeder Körperstelle möglich. Um hier beim Thema zu bleiben, auch Oberschenkel können eine deutliche Reduzierung erfahren, aber zunächst ist die Konzentration auf den gesamten Körper erforderlich, denn ein individuelles "Fit-sein-Training" bringt den Aufbau von mehr Muskelmasse und somit die schlanken Oberschenkel inklusive.

Der unschönen Cellulitis den Kampf ansagen!

Er wird nicht leicht, der Kampf mit den Pfunden an den Oberschenkeln, dennoch lohnt er sich. Viele Frauen klagen zudem noch über ungeliebte, sogenannte Reiterhosen, die sich vorrangig an den Innenseiten der Oberschenkel bilden, und eine Cellulite an der Rückseite. Was jetzt kommt, verlangt ein wenig weibliche Stärke, denn es muss gesagt werden, dass hier nur gezielte Bein-Übungen den langfristigen und dauerhaften Erfolg bringen. Ca. 15 Minuten straffes Trainingsprogramm an vier Tagen der Woche sind schon ausreichend, jedoch sollte immer ein Pausen-Tag eingelegt werden. Ein gemütliches Plätzchen im heimischen Ambiente reicht schon aus, um Bein-Übungen gezielt anzugehen um damit am Oberschenkel abnehmen zu können. Nach den Trainingsübungen ist es sinnvoll, die Oberschenkel zu massieren, denn dann wird die Durchblutung angeregt, und der Stoffwechsel kommt so richtig in Schwung. Zweifel sind hier unangebracht, denn Massagen sind auch äußert hilfreich gegen Cellulite und helfen somit indirekt bei einer Gewichtsreduzierung. Die Oberschenkel werden im Ranking als eine wirkliche Problemzone gesehen. Wie eingangs bereits gesagt, kaum eine Frau ist so richtig glücklich mit ihren Oberschenkeln. Allzu oft werden diese als zu dick empfunden. Dennoch klafft eine große Lücke zwischen dem Ist-Zustand und einer optischen Veränderung. Ein alte biblische Ausrede beschreibt den Umstand sehr genau und hat auch heute noch seine Berechtigung, denn "der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach." Viele Frauen hadern mit der Optik ihrer Oberschenkel, möchten unbedingt etwas verändern, aber...! Dabei ist es gar nicht so schwer, den Anfang zu machen, denn schon einfache Übungen und verschiedene Tipps bringen langfristig den gewünschten Erfolg. Es geht also vorrangig darum, mit Hilfe von Sport und einer gehörigen Portion Disziplin, Muskelgewebe an den Oberschenkeln aufzubauen, ohne Diät und Selbstkasteiung. Jedoch sollte auch die gesunde Ernährung nicht ins Hintertreffen geraten, denn eine Kombination von Beidem ist als ideal anzusehen. In diesem Kontext stehen besonders sogenannte Fatburner, die effektiven Fettverbrenner, im Fokus.

Deshalb sollten unter anderem auch

  • Birnen
  • Papaya
  • Bananen
  • Artischocken
  • Kohl
  • Lauch

auf keinem Speiseplan fehlen. Wie schon mehrfach erwähnt, ist eine regelmäßige Bewegung ein absolutes Muss, um Fett-Pölsterchen an den Oberschenkeln wie Eis in der Sonne schmelzen zu lassen. Als besonders effektiv hat sich in diesem Zusammenhang ein gezieltes Krafttraining herausgestellt, das in jedem Fitness-Studio nach einem ausgearbeiteten, individuellen Trainingsplan realisiert werden kann. Unzählige Geräte stehen hier bereit, um die Innenseite der Oberschenkel gezielt zu trainieren und hier letztendlich Gewicht zu reduzieren. Selbst Zuhause lässt sich effektiv daran arbeiten, Beine zu straffen und Oberschenkel-Volumen zu reduzieren. Einfachste Übungen, wie der Ausfallschritt, der Beckenlift und die Brücke bringen langfristig und gezielt den ersehnten Erfolg.

Apropos, Ausfallschritt und Brücke...

Bei der Einen oder Anderen ist es vielleicht schon eine Weile her, dass diese Übungen ihr Leben bestimmten. Deshalb ist gegen eine "Auffrischung" sicherlich nichts einzuwenden, oder? Wie werden also Ausfallschritt, Beckenlift und Brücke korrekt ausgeführt? Der Ausfallschritt beginnt mit dem aufrechten Stand. Dann wird ein großer Schritt nach vorn vollzogen, um anschließend mit dem vorderen Bein in die Knie zu gehen. Dabei bleibt das hintere Bein gestreckt, so dass es fast den Boden berührt. Diese Stellung sollte für ca. 20 Sekunden gehalten werden, um sich dann aufzurichten. Optimal wäre es, wenn eine Wiederholung von ca. 20 Mal stattfinden würde. Dieser Ausfallschritt, der auch Lunges genannt wird, stellt eine essentielle Übung für die Straffung der Beine dar. Die Grundposition des Beckenlifts besteht darin, sich auf den Rücken zu legen, die Beine hüftbreit aufzustellen und das Becken zu heben und zu senken. Optimal ausgeführt wäre diese Übung mit ca. 20 Mal, wobei dann eine kleine Pause fällig wird, bis die nächsten 20 Male folgen. Die Brücke erfolgt ebenfalls in Rückenlage und der hüftbreiten Aufstellung der Beine. Dabei liegen die Arme mit den Handflächen nach unten waagerecht zum Boden. Nun wird das Becken gehoben, bis die Oberschenkel und das Knie eine gerade Linie bilden. Diese Position sollte für ca. 10 Sekunden gehalten werden. Dann wird das Becken wieder gesenkt, und die Übung ca. 20 Mal wiederholt. Es gibt aber auch viele ausgleichende Sportarten, die sich als durchaus positiv bei der Verringerung des Oberschenkel-Volumens herausgestellt haben. Hier sind besonders Radfahren, Walken und Schwimmen zu nennen. Insgesamt genießt Ausgleichssport den Ruf, hilfreich in puncto Entspannung zu sein, denn durch Krafttraining angespannte Muskeln sind dankbar für jegliche Form von Entspannung.

Auch der angenehme und positive Effekt, die Ausdauer und die Körperstraffung, lassen nicht lange auf sich warten. Wer bislang Nordic Walking nur als Lauftechnik sah, muss sich eines Besseren belehren lassen, denn hier handelt es sich um eine äußerst gesunde Sportart, die in Sachen Balance des Körpers punkten kann. Auch die gleichmäßige Beanspruchung von Muskeln und Hüften innerhalb des gesamten Bewegungsapparates stellt sich als sehr effektiv heraus. Nordic Walking ist eine Sportart, die vom physiologischen, diagonalen Bewegungsablauf des Walkens profitiert, was nicht zuletzt dem bewussten Einsatz des Stockes zu verdanken ist. So kann davon ausgegangen werden, dass diese Form moderater Fitness dem Ski-Langlauf ähnelt und als äußerst vergnügliches Outdoor-Ausdauer-Training gesehen werden kann. Aber auch hier gibt es noch das sprichwörtliche "Sahnehäubchen", denn die Trainingsintensität lässt sich durch Joggen und Jumping aufwerten und abwechslungsreicher gestalten.

Fitness-Übungen zum Abnehmen am Oberschenkel?

Die Mischung macht´s, das erfahren alle, die sich vorgenommen haben, abzunehmen. Egal, ob Po, Hüfte oder aber die Oberschenkel, die goldene Regel, die da lautet "Hungern bringt gar nichts" sollte viel Beachtung finden. Wer das Maß seiner Oberschenkel auf Dauer reduzieren möchte, sollte fettarm und ballaststoffreich essen und mehrere, kleinere Mahlzeiten gut auf den Tag verteilen, denn auf diese Art und Weise wird die Fettverbrennung angekurbelt. Dabei sollte der Fokus auf gesunden Lebensmitteln liegen, die ein Minimum an Fett und Zucker enthalten. Stattdessen sind fünf Portionen Obst und Gemüse täglich empfehlenswert. Wird dann noch auf mindestens 3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee gesetzt, rücken die schlanken Oberschenkel in greifbare Nähe, versprochen. Allerdings sollte des optimalen Erfolgs wegen auf Alkohol verzichtet werden, der mit genauso vielen Kalorien zu Buche schlägt wie die geliebten Süßigkeiten. Wer leichter durch das Leben gehen möchte, ist aber auch mit Callanetics gut beraten, einer intensiven Mischung aus Gymnastik, Ballett und Yoga, die hervorragend dazu prädestiniert ist, Oberschenkel und Po auf die schlanke Linie zu bringen. Der Erfolg stellt sich langfristig durch häufige Wiederholung von leichten Bewegungen ein, die den gesamten Körper straffen, ohne ein muskulöses Erscheinungsbild zu erschaffen. Last but not least wäre noch der Stepper für Zuhause zu erwähnen. Häufig reicht es schon, wenn der Fahrstuhl durch die Treppenstufen ersetzt wird, aber es gibt Menschen, die brauchen den besonderen Kick.

Hier stellt sich der Stepper als besondere Form des Ansporns heraus, denn er ist ein ernst zu nehmendes Fitness-Gerät. In den unterschiedlichsten Längen, Breiten und Höhen erhältlich, trägt der Stepper merklich zur Straffung von Oberschenkeln und Po bei. Zugegeben, er ist schon ein wenig anstrengend, aber der Erfolg gibt ihm Recht. Frau oder Mann kommt mächtig ins Schwitzen, Fett fließt dahin, und Muskelmasse baut sich auf. Die gute Nachricht: schon wenige Minuten am Tag reichen aus! Dem Wunschtraum näher kommen, gar nicht so schwer, oder? Wie möchten die meisten Frauen heutzutage aussehen? Richtig, dünn, drahtig und mit feinen Muskeln. Vor diesen Wunschtraum wurde allerdings Disziplin, Sport sowie eine gesunde, ausgewogene Ernährung gesetzt, und das muss doch zu schaffen sein, oder? Deshalb gilt es, den dicken Oberschenkeln und anderen Problemzonen möglichst schnell den Kampf anzusagen und beschwingt in einen leichten Sommer zu starten, der Lust auf mehr schönes Leben macht.


Unsere besten Inhalte:

Online-Zertifikat
Abnehmlösung

© Abnehmen-zum-Idealgewicht.de

Tracking Pixel