Verdauung anregen - Was tun gegen Verdauungsbeschwerden

Verdauungsbeschwerden können viele Ursachen haben. Dein Darm reagiert bereits auf kleinste Veränderungen, wie zum Beispiel eine falsche Ernährung, sehr empfindlich. Ist dein Verdauungsrhythmus erstmal aus dem Takt, gibt es einige Möglichkeiten, um die Verdauung anregen zu können. Kräuter, Gewürze, Tees und anderen Heilpflanzen regen den Darm auf natürliche Weise an. Ein Völlegefühl, sowie Verstopfungen und auch ein Blähbauch werden somit gelindert beziehungsweise vermieden.

Frau mit angeregter Verdauung

Gegen Verstopfung vorbeugen

Die Verdauung anregen gelingt mit einer ballaststoffreichen Ernährung, wie beispielsweise mit dem Verzehr von Vollkornbrot und Trockenfrüchten. Um einer Verstopfung entgegenzuwirken solltest du ausreichend Trinken. Zwei Liter Flüssigkeit jeden Tag sind unerlässlich. Die Verdauung anregen gelingt auch mit einer täglichen Bewegung von dreißig Minuten. Egal, ob Sport oder Spazieren gehen, Bewegung hilft beim Verdauung anregen. Sehr gut ist auch die Einnahme von drei Esslöffel Leinsamen, die im Wasser aufgeweicht werden und mit dem Müsli vermischt werden. Trainierst du regelmäßige WC-Zeiten hilft dies ebenfalls dabei die Verdauung zu fördern.

Verdauung anregen mit acht natürlichen Lebensmitteln

Integrierst du zwei bis drei der folgenden acht Lebensmittel in deine Ernährung, unterstützt du deine Verdauung. Neben dem Konsum dieser Lebensmittel, ist es wichtig, dass du viel Wasser trinkst, um deinen Darm zu aktivieren. Ausschließlich dann werden die Giftstoffe aus dem Körper gespült.

Lebensmittel 1: Warmes Zitronenwasser

Warmes Zitronenwasser zum Verdauung anregen ist ideal, da es sehr viel Vitamin C, Kalium und Pektine enthält. Vor allem die Pektine mit ihrem hohen Nährstoffgehalt fördern die Verdauung und unterstützen die Arbeit deines Darms auf natürliche Weise. Der Körper kann mit warmen Zitronenwasser, welches aus dem Saft einer halben Zitrone und warmen Wasser besteht, leichter entgiften.

Lebensmittel 2: Ingwer

Die Verdauung anregen funktioniert auch mit Ingwer. Dieser ist antibakteriell, sowie entzündungshemmend und fördert die Verdauung. Vor allem warmer Ingwertee lindert Blähungen und Bauchkrämpfe und ist ein gutes natürliches Mittel gegen Übelkeit. Für die Zubereitung von Ingwertee werden 2,5 Stück frischer geriebener Ingwer in heißes Wasser gegeben. Lasse den Tee zehn Minuten ziehen und trinke diesen mehrmals täglich. Ingwertee produziert Speichel, sowie Galle und Magensaft und kann die Verdauung anregen.

Lebensmittel 3: Pfefferminze

Die beruhigende und antiseptische Pfefferminze hilft gegen Bauchschmerzen und entgiftet den Körper. Die kühlenden Eigenschaften helfen bei Entzündungen und beschleunigen die Heilung. Für die Zubereitung eines Pfefferminztees gibst du frische Pfefferminzeblätter ins heiße Wasser und lässt den Tee zehn Minuten ziehen. Trinke den Tee mehrmals täglich. Du kannst auch ein bis zwei Tropfen Pfefferminzöl mit Wasser vermischen und bis zu zweimal jeden Tag trinken,

Lebensmittel 4: Chia Samen

Die Balaststoffe der Chia Samen sind zum Verdauung anregen ideal. Sie scheiden Schlacken- und Giftstoffen aus dem Körper rasch aus. Chia Samen, die sehr reich an Omega 3 Fettsäuren sind, können ihr zehnfaches Gewicht an Flüssigkeit absorbieren. Die entzündungshemmende Wirkung der leicht nussig schmeckenden Chia Samen ist für diverse Zellprozesse im Körper erforderlich. Ganz gleich, ob ein Smoothie aus Chia Samen oder ein Chia Gel, die kleinen Samen schmecken sehr gut.

Lebensmittel 5: Avocados

Die Balaststoffreichen Avocados helfen beim Verdauung anregen. Die enthaltenen ungesättigten Fettsäuren wirken sich auf die Verdauung sehr positiv auf. Die Funktion der Bauchspeicheldrüse, sowie der Leber und der Gallenblase werden positiv beeinflusst. Der hohe Beta-Carotin-Gehalt, der in den Advocados enthalten ist, wandelt sich im Körper in Vitamin A um, welches die Schleimhaut im Verdauungstrakt
gesund hält. Avocados schmecken im Salat sehr gut und Smoothies werden besonders cremig.

Lebensmittel 6: Äpfel

Um die Verdauung anregen zu können, sind Äpfel mit ihren löslichen und unlöslichen Ballaststoffen optimal. Durch das Pektin, welches in der Schale der Äpfel sitzt, wird das Verdauungssystem angeregt. Der lösliche Ballaststoff Pektin bindet Wasser und der Stuhl verlässt den Darm leichter. Der unlösliche Ballaststoff Cellulose regt die Darmtätigkeit an und verhindert eine Verstopfung. Äpfel enthalten neben Vitamin A, C, auch reichlich Kalium und Phosphor. Sie sind eine gute natürliche Möglichkeit zum Verdauung anregen.

Lebensmittel 7: Bananen

Bananen helfen auf natürliche Art und Weise das Verdauungssystem in Schwung zu bringen. Ebenfalls Durchfall kann mit Bananen, die allerdings nicht grün, sondern gelb sein sollten, bekämpft werden. Sie enthalten Magnesium, Kalium, sowie viele wasserlösliche Pektine. Der in den Bananen enthaltene Pflanzenzucker und die Ballaststoffe fördern die Verdauung.

Lebensmittel 8: Rote Beete

Lebensmittel Nummer acht zum Verdauung anregen ist Rote Beete. Der enthaltene bioaktive Pflanzenstoff Betain wirkt verdauungsfördernd und erhöht die Magensäure.
Somit werden mit roter Beete Bakterien und Hefen im Körper überwacht und Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden gezielt vermieden. Der Ballaststoffreiche Rote Beete Saft enthält Kalium und Magnesium.

Verdauung anregen mit Heiltees

Wohltuende Heiltees sind perfekt zum Verdauung anregen. Pfefferminze beschleunigt die Entleerung des Magens. Des Weiteren werden Magen und Darm mit einer Teemischung aus den bitteren Heilpflanzen Andornkraut, Angelikawurzel, Bitterklee, sowie aus Salbei, Kurkuma, Melisse, wie auch aus Schafgarbe und Zimtrinde zur vermehrten Verdauung angeregt. Mit so einem Heiltee werden genügend Magensäure, Gallensaft und Bauchspeicheldrüsenenzyme produziert.

Hausmittel

Mit Hausmittel die Verdauung anregen

Einige Hausmittel haben sich seit langem gegen Verstopfung bewährt und können ohne Nebenwirkung die Verdauung anregen. Dazu gehört unter anderem rohes Sauerkraut beziehungsweise Sauerkrautsaft. Das Sauerkraut nimmst du einige Minuten vor dem Mittagessen ein. Ein weiteres natürliches Mittel zum Verdauung anregen, ist Joghurt, sowie Buttermilch. Diese Milchprodukte aktivieren deinen Darm und haben eine positive Wirkung auf die Darmflora. Verbunden mit einem Esslöffel Leinsamen oder Weizenkleie, wird die Wirkung deutlich verstärkt.

 

Mit Pflaumensaft oder Weintrauben die Verdauung anregen

Ein Glas Pflaumensaft wirkt ganz natürlich auf den Darm und ist das perfekte Abführmittel. Vor allem naturtrüber Pflaumensaft enthält wertvolle Ballaststoffe. Das sanfte Hausmittel wirkt in der Regel bis zum nächsten Morgen. Besonders Pflaumen aus dem heimischen Garten, die entkernt und gut gewaschen sind, eignen sich perfekt für einen Smoothie. Konsumierst du die Pflaumen zusammen mit einem kleinen Stück Ingwer, desinfizierst du deinen Magen und deinen Darm und stärkst dein Immunsystem. Ebenfalls Weintrauben sind ein mildes Abführmittel und reinigen sanft deinen Magen. Verzehrst du in etwa 350 bis 400 Gramm Weintrauben, wird die Wirkung spürbar. Vor allem kernhaltige biologische Sorten, die kaum mit Pestiziden und Fungiziden behandelt wurden, sind eine gute Wahl.

Weitere Hausmittel gegen Verstopfung

Kalt geschleuderter roher Honig mit Melasse ist für das Verdauung anregen bestens geeignet. Das natürliche und milde Abführmittel Honig vermengt mit einem Teelöffel schwarzer Melasse erzielt eine hohe Wirkung. Ein sehr bewährtes Hausmittel um die Verdauung anregen zu können ist eine Bauchmassage. Massiere zweimal am Tag mit deinen Händen im Uhrzeigersinn deinen Bauch mit kreisenden Bewegungen jeweils fünf Minuten. Während der Massage solltest du tief und locker in den Bauch atmen, damit sich dieser völlig entspannt. Mit der Bauchmassage regst du nicht nur die Darmtätigkeit an, sondern beruhigst deinen Körper, wenn dieser angespannt oder gestresst ist. Ebenfalls eine Wärmeflasche abends auf dem Bauch hilft dabei deinen Darm zu entspannen.

Kalt-gepresstes Olivenöl verwenden und Feigen essen

Leidest du unter zu viel Gewicht und möchtest deine Verdauung ankurbeln, gelingt dir das im Handumdrehen, wenn du frische saftige Feigen isst. Alternativ kannst du
ungeschwefelte trockene Feigen über Nacht im Wasser quellen lassen. Die zahlreichen Ballaststoffe der Feigen reinigen deinen Darm. Bereits fünf Feigen täglich decken bis zu zwanzig Prozent des Ballaststoffbedarfs ab. Ideal ist es, wenn du die Feigen Vormittag isst und dazu Wasser trinkst, um deine Verdauung in Schwung zu bringen. Bei Verstopfung hilft auch naturbelassenes Olivenöl. Das kalt-gepresste Öl morgens getrunken schmiert die Schleimhäute deines Magens und ein guter Stuhlgang ist dir garantiert.

  • Was hilft, im Überblick:
  • Genügend Ballaststoffe essen
  • Kaffee trinken
  • Heilkräuter und Gewürze verwenden
  • Milchprodukte konsumieren
  • Leichte Lebensmittel, die den Magen nicht belasten
  • Wärmflasche und Entspannungsbad
  • Sport und Bewegung hilft
  • Bauchmassage
  • Stress vermeiden

Verschiedene hilfreiche Tipps bei Verdauungsbeschwerden

Tipp 1: Ohne Hektik Essen

Deine Verdauung beginnt im Mund, wenn die Enzyme das aufgenommene Essen aufspalten.
Gutes Kauen, also jeden Bissen in etwa 20 – 30 Mal kauen ist hilfreich, um die Nahrung für den Verdauungsprozess vorzubereiten. Die Verdauung verlangt deinem Körper viel Energie ab. Zu eilig heruntergeschlucktes Essen verursacht Verstopfung und Blähungen, wie auch Magen- und Bauchschmerzen.

Tipp 2: Wärme ist immer gut

Da Verdauungsbeschwerden meistens durch Stress entstehen, wirken eine Wärmflasche oder ein ausgiebiges Entspannungsbad, wie auch eine heiße Tasse Tee beruhigend und regen die Verdauung an. Wärme entkrampft das Verdauungssystem und vereinfacht den Verdauungsprozess für den Körper. Vor allem Tee erzielt auf natürliche Weise zusammen mit der Wärme einen entspannenden Effekt. Ebenfalls ein Saunabesuch ist eine gute Möglichkeit um einen Blähbauch und Bauchschmerzen zu beseitigen.

Tipp 3: Auszeit nehmen

Leidest du in regelmäßigen Abständen unter einer schlechten Verdauung,können Stress und Hektik die Ursache dafür sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass du in deinem Leben Ruhepausen unterbringst. Vor dem Schlafengehen zum Beispiel solltest du eine Stunde nur für dich nutzen, um dir etwas Gutes zu tun. Mit regelmäßigen Auszeiten kannst du Verdauungsbeschwerden entgegenwirken.

  • Präventive Maßnahme gegen Verdauungsbeschwerden
  • Entspannendes Bad
  • Meditation oder Autogenes Training
  • Instrument spielen
  • Musik hören
  • Gutes Buch lesen
  • Gesichtsmaske auftragen
  • Sonnenbaden

 

Fazit: Bei Verdauungsproblemen solltest du die Ernährung und deine Trinkmenge umstellen.
Regelmäßige körperliche Bewegung und der Verzehr von dreißig Gramm Ballaststoffen jeden Tag können die Verdauung anregen. Dazu trinkst du mindestens eineinhalb Liter Wasser. Die Ballaststoffe können beispielsweise aus fünf Portionen Obst oder Gemüse bestehen. Beherzigst du diese Tipps, wir deine Verdauung zukünftig in Ordnung sein und Bauchschmerzen und ein Blähbauch sind Geschichte.


Unsere besten Inhalte:

Abnehmlösung
Online-Zertifikat

© Abnehmen-zum-Idealgewicht.de

Tracking Pixel